image2

You Are here: Start Kategorie als Blog Hyper-V: Installation und Einrichtung des ersten Hosts

Hyper-V: Installation und Einrichtung des ersten Hosts PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. Juli 2012 um 08:32 Uhr

Bevor es an die Hyper-V-Installation geht, muss sichergestellt werden, dass die Virtualisierungstechnologie und Executable Disable im BIOS aktiv sind:

Andernfalls können Sie virtuelle Maschinen anlegen, aber nicht starten und es erscheint nur die Meldung "The virtual machine could not be started because the hypervisor is not":


 

Ein Blick mit dem AMD Virtualization Check oder dem Intel Processor Identification Utility geben ohne Neustart Aufschluss über die Einstellungen. Auch die Hersteller, wie Dell geben über ihre Managementtools tieferen Einblick:

 

Haben Sie mehrere Netzwerkkarten im Server und möchten Sie diese dediziert nutzen, bereiten Sie Netzwerkumgebung vor und geben Sie den Netzwerkverbindungen funktionsbezogene Namen. Eine Nic sollte für das Hostmanagement vorgehalten werden.


Installation

Zunächst musst die Hyper-V Rolle über den Servermanager installiert werden.

Wählen Sie die Rolle Hyper-V aus:

Eine kurze Übersicht mit den weiteren Schritten erscheint:

Wählen Sie nun die Netzwerkschnittstellen aus, die für die Hyper-V-Guests genutzt werden sollen.

Erste Schritte

Nach dem ersten Start sollten Sie die Pfade zu den virtuellen Disks/Servern anpassen:

 

Auch die Konfiguration der Netzwerkschnittstelle kann an dieser Stelle nachträglich erfolgen:

weitere Infos zu LAN-Einrichtung gibt es u.a. hier:

http://blogs.msdn.com/b/virtual_pc_guy/archive/2008/01/08/understanding-networking-with-hyper-v.aspx

 

 

Installation per Powershell

Etwas schneller geht es über die Installation per Powershell. Damit das über die Shell erfolgen kann, muss noch das
Servermodul in die Shell mit „Import-Module ServerManager“ importiert werden:

Import-Module ServerManager

Add-WindowsFeature RSAT-ADDS


Erster Gast

Rechte Maustaste Hyper-Server > New „Virtual Machine“

Name und Pfad zur Konfiguration festlegen:

Arbeitsspeicher festlegen:

Netzwerk auswählen:

Virtuelle Festplatte definieren:

Im nächsten Schritt kann gleich die Installation eines Betriebssystems eingerichtet werden:

Nach dem Abschluss wird das System eingerichtet:

…und es kann im Hyper-V-Manager weiter konfiguriert bzw. genutzt werden:

Um unseren HyperV hochverfügbar zu machen, empfiehlt sich das Clustering einzusetzen. Mehr dazu auf folgender Seite:

http://kristiannese.blogspot.com/2011/01/failover-cluster-for-use-with-hyper-v.html


Links:

http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee344828(WS.10).aspx

http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2008/06/25/10-commonly-asked-questions-or-issues-seen-during-hyper-v-beta.aspx